SERIE: UNSERE VOLLKORN-KÖNNER

Die Idee

Unser Wissen um Lebensmittel und unsere Leidenschaft zum Backen treiben uns an.

Daraus besteht Schnitzer Brot.

Um dieser Tatsache ein Gesicht zu geben, stellen wir in loser Reihenfolge über das Jahr verteilt Handwerksbetriebe vor, die täglich mit hoher handwerklicher Kunst Schnitzer-Brot backen.

Alle haben in dieser Serie aus Ihrem Sortiment ein Schnitzer-Brot ausgesucht, das sie Ihnen besonders empfehlen.

WIR STELLEN VOR

Die Brot Boutique Faller, das ist Familie Gebel in Freiburg. Die Filiale in der Bertholdstrasse gilt für Vollkorn-Backwaren als Institution in der Fußgängerzone der Universitätsstadt im Breisgau. Brot Boutique Faller gehört zu den ersten Schnitzer-Partner-Bäckereien überhaupt! Als bereits langjähriger Bäckermeister im Betrieb übernahm Thomas Gebel die Bäckerei von Frau Faller. Er führt die Bäckerei mit seiner Frau Andrea. Die bereits erwachsenen Kinder arbeiten ebenfalls im Betrieb.

Eine Besonderheit des Betriebes: In der Brot Boutique Faller wird ein reines Roggen 100% Vollkornbrot ohne zusätzliche Hefezugabe angeboten. Es wird mit einer klassischen 3-Stufen-Sauerteig-Führung gearbeitet. D. h. der Teig entsteht über mehrere Stufen, immer wieder mit der Zugabe von Roggenvollkornmehl und Wasser. Es ist die aufwendigste Art der Roggenteigbereitung. Sie erfordert Zeit, Aufmerksamkeit und ein Höchstmaß an Gefühl für den Teig.

Geschäft der Brot-Boutique Faller in der Schwarzwaldstrasse in Freiburg

Andrea Gebel (Mitte) mit vier ihrer Mitarbeiterinnen

DAS SCHNITZER-BROT FÜR SIE AUSGESUCHT

... und im Sortiment der Bäckerei Faller

Amaranthbrot mit Dinkel

Amaranth:

Amaranth war das Korn der Inkas. Es ist kein Getreide, sondern gehört botanisch zu den Fuchsschwanzgewächsen. Häufig sind die roten Blütenstände, die wie „Fuchsschwänzchen“ vom Strauch fallen, in den Vorgärten zu sehen. Amaranth ist ein bedeutender Lieferant für pflanzliches Eiweiß und für wertvolle Mineralstoffe. Außerdem stellt es eine hervorragende Ergänzung zu den Getreiden dar. Das Schnitzer-Brot war die erste Brotrezeptur in unseren Breitengraden, in der Getreide mit Amaranth verarbeitet wurde.

Der Mineralstoff Magnesium:

Der Zusammenhang Wadenkrämpfe und Mineralstoffmangel ist seit langem bekannt. Außerdem gilt Magnesium als Anti-Stress-Mineral. Grund genug zu testen, wie der magnesiumreiche Amaranth in unserem Grundnahrungsmittel Nr. 1 verarbeitet werden kann. 300mg Magnesium sind ca. in einer Tagesmenge Amaranthbrot mit Dinkel (220g) enthalten. Für die Beurteilung der guten Verfügbarkeit des Magnesiums wurde mit Wissenschaftlern der Universität Gießen zusammengearbeitet.

In einem Brot stecken ca. 300.000 winzig kleine Amaranthsamen. In gemahlener Form, mit einem Roggen-Sauerteig verarbeitet, können die wertvollen Inhaltsstoffe der traditionsreichen peruanischen Kulturpflanze ihre Wirkung gut entfalten.

BISHER VON UNS VORGESTELLT